Kredit

Definition und Eigenschaften

KreditIm Kontext der Finanzen wird bei einem Kredit bzw. Darlehen Geld über einen bestimmten Zeitraum verliehen. Hierfür gibt es zum einen den Kreditgeber bzw. Gläubiger, der einen entsprechenden Geldbetrag dem Kreditnehmer bzw. Schuldner zur Verfügung stellt.

In der Regel werden hierfür ein genauer Rückzahlungszeitpunkt sowie ein Zinssatz auf das aufgenommene Kapital fest vereinbart.

Prozedere der Kreditrückzahlung

In der Regel muss man einen Kredit in regelmäßig anfallenden Raten zurückzahlen, die sich in der Regel aus einem Tilgungs- und Zinsbetrag zusammensetzen. Im Laufe der Zeit wird der Restbetrag des Kredits immer kleiner und da die Zinsen sich immer auf die Restschuld beziehen, wird grundsätzlich auch der Zinsbetrag geringer. In der Praxis wird jedoch immer dem Gläubiger eine konstante Rate zurückgezahlt, die zuvor auf Basis der vereinbarten Rahmendaten mathematisch berechnet wird. Diese gleichbleibenden Raten nennt man Annuität.

Es kommt selten zu einem endfälligen Kredit, der eine Rückzahlung der gesamten Schulden und Zinsen zu einem Stichtag vorsieht.

Darlehenszinssatz

Bevor der Gläubiger das Darlehen vergibt, wird ein Zinssatz auf das vergebene Kapital über einen bestimmten Zeithorizont fest vereinbart, den der Schuldner zu dem Tilgungsbetrag noch zusätzlich aufbringen muss. Dieser Zinssatz stellt zum einen eine Art Risikoprämie für den Gläubiger dar, da es zu einer ausbleibenden Rückzahlung kommen kann, zum anderen kann der Gläubiger den verliehenen Geldbetrag nicht eigenständig produktiv verwenden oder renditebringend anlegen und muss allein dafür entlohnt werden. Der Zinssatz wird zuvor vereinbart und in Anbetracht der Bonität des Kreditnehmers sowie der Laufzeit definiert.

Für eine Übersicht aktueller Kreditanbieter und Konditionen, können Sie unsere nachfolgenden Kreditrechner nutzen:

Ratenkreditrechner

Baufinanzierungsrechner

crowdlending – Die moderne und alternative Art der Kreditvergabe

Die Begrifflichkeit crowdlendig oder auch lending-based crowdfunding besteht aus den Worten “crowd” und “lending”. Entsprechend übersetzt bedeutet dies Menge an Personen (crowd) und Ausleihe/ Kreditgewährung (lending). Beide Begriffe zusammen erklären im Prinzip schon recht gut worum es genau geht. Man kann hierunter Kredite, welche über das Medium Internet vermittelt und von vielen verschiedenen Geldgebern gestemmt werden, sprechen. Vereinfacht ausgedrückt: Viele, in der Regel Privatpersonen, leihen einer anderen Privatperson Geld, damit diese entsprechende Ziele verfolgen kann. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von sog. P2P-Krediten bzw. Peer-to-Peer Krediten.

crowdlendig bietet Anlegern Vorteile

Anleger können mit crowdlending bereits (je nach Anbieter) ab ca. 25 Euro in entsprechende Kreditprojekte investieren und somit das Kapital breit streuen, ohne ein Klumpenrisiko einzugehen. Je nach Kreditwunsch sind auch zweistellige Renditen, natürlich mit entsprechenden Risiken versehen, möglich. Viele am Markt befindliche Anbieter derartiger Plattformen bieten hier sogar die Möglichkeit automatisiert, nach vorher festgelegten Kriterien des Anlegers, in Kredite zu investieren. Dies spart v.a. Zeit nach aufwändigem Suchen.